Lost Places & Abandoned Cities

Es war ein schwerer Weg zur urbEXPO 2015: Zunächst musste die geplante Retrospektive im Abfertigungsgebäude des Flughafens Mockau in Leipzig aufgrund bauordnungsrechtlicher Probleme vorläufig abgesagt werden und dann stand der bisherige Veranstaltungsort Rotunde Bochum wegen seiner Schließung ebenfalls nicht zur Verfügung.

Das Team der urbEXPO hat sich von diesen Rückschlägen jedoch nicht entmutigen lassen. In neuen Räumlichkeiten findet mit der urbEXPO 2015 die bislang größte und längste Ausstellung der Fotografiereihe statt. 21 Fotografen aus Deutschland, Luxemburg, Niederlande und Schweiz zeigen vom 31. Juli bis 30. August 2015 ihre fotografischen Positionen zu den Themen Lost Places und Ästhetik des Verfalls. Eine Sonderausstellung mit den Serien der Preisträger des Europäischen Architekturfotografie-Preises 1995 bis 2013 widmet sich dem Aspekt der Architektur.

Zum Ende der diesjährigen urbEXPO gibt es am 29. August 2015 ein besonderes Highlight: Hauschka spielt aus seinem Album „Abandoned Cities“. Tickets gibt es bereits jetzt schon im Vorverkauf – 17 € inkl. aller Gebühren.

Die Ausstellungsräume

Die Haupt- und Sonderausstellung der urbEXPO 2015 ist in den Räumen der ehemaligen Schlegel-Brauerei zu sehen. Ursprünglich war das unterirdische Labyrinth der Gärkeller als Ausstellungsort vorgesehen. Leider konnten bauordnungsrechtliche Bedenken bezüglich der Rettungs- und Fluchtwege nicht vollständig ausgeräumt werden, so dass die Ausstellung nun in den Räumen der ehemaligen Generaldirektion stattfindet. Die Besucher der Ausstellung kommen dennoch in Genuss, die Atmosphäre der Gärkeller und Gärbecken zu erleben – in Form einer Medieninstallation, die während der gesamten urbEXPO als Endlosschleife läuft.

Die Künstler der Hauptausstellung

Kathrin Broden, Hennef | Andreas Düllmann, Essen | Manuel Eichelberger, München | Christoph Grund, Willich | Jascha Hoste, Groningen [NL] | Kees de Jong, Horn [NL] | Thomas Junior, Gelsenkirchen | Roland Krawulsky, Dessau | Martin Limper, Duisburg | Alexandra Mertens, Paderborn | Erik Oettinghaus, Wetter | Sebastian Pappe, Siegen | Olaf Rauch, Bochum | Roswitha Schmid, Baiersbronn | Christian Schmöger, Kitzingen | Ivo Stalder, Winterthur [CH] | Nicole Staniewski, Uedem | Andy Starflinger, Rodange [LUX] | Peter Untermaierhofer, München | Thomas Weber, Emsdetten | Roman Zeschky, Dortmund.

Eröffnung am 31. Juli 2015

Auch die Eröffnung der urbEXPO 2015 wartet mit einigen Besonderheiten auf. Sie findet nicht wie in den Vorjahren in den Ausstellungsräumen statt, sondern in der gegenüber gelegenen Christuskirche Bochum. Das hat zum einen pragmatische Gründe, da die Ausstellungsräume nach den Erfahrungen der letzten Jahre nicht genügend Platz für alle Besucher der Vernissage bieten, und zum anderen wird mit der Christuskirche Bochum ein nicht minder historisch bedeutsamer Ort wie das Schlegel-Haus in die urbEXPO 2015 einbezogen. Nach dem Programmteil kann die Ausstellung besichtigt werden und es besteht die Möglichkeit zu Gesprächen mit den beteiligten Künstlern bei kalten Getränken – natürlich gibt es Schlegel Bier – und einem DJ-Set von BLAK ANGUS, Bochum.

Programm:
Kling Klang Maschine No 1
Begrüßung: Olaf Rauch, künstlerischer Leiter der urbEXPO
Grußwort Thomas Wessel, Pfarrer an der Christuskirche Bochum
Grußwort architekturbild e.V., Stuttgart, Europäischer Architekturfotografie-Preis
Medieninstallation zur urbEXPO 2015

Termin & Adresse:
31. Juli 2015, 20 Uhr
Christuskirche Bochum
An der Christuskirche 1
44787 Bochum

www.urbexpo.eu/termine
www.facebook.com/urbexpo
www.christuskirche-bochum.de

Hauschka: Abandoned Cities

Volker Bertelmann alias Hauschka ist sicherlich einer der interessantesten zeitgenössischen Pianisten. Er dringt in das Innere seines Instruments vor und präpariert die Saiten mit verschiedenen Materialien, die Klänge entstehen lassen, die an vieles erinnern, nur nicht an ein Klaiver – und wenn doch einmal, so überrascht es den Zuhörer.

Dass sein Abum „Abandoned Cities“ eine thematisch perfekte Ergänzung der urbEXPO ist, steht außer Frage. Hauschkas Zugang zu verlassenen Orten und Städten als Musiker ist ähnlich individuell wie der der Künstler der Fotografieausstellung. Ein kleines Feature auf YouTube zeigt Hauschkas Verbindung mit dem Thema Lost Places und gibt Einblicke in sein präpariertes Instrument, das natürlich auch zu hören ist.

Live at urbEXPO 2015:

29. August 2015, 21 Uhr
Christuskirche Bochum
An der Christuskirche 1
44787 Bochum

Eintritt: 17 € VVK/ 20 € AK; bis 25 Jahre 1/2 Preis. Hier geht es zum Vorverkauf.

Diesen Artikel teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on Tumblr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.