01/2013: Jahresrückblick 2012

Das Jahr 2012 ist vorüber – Zeit, ein Fazit der vergangenen zwölf Monate zu ziehen. Wie hat sich Industrial Moods in den letzten zwölf Monaten entwickelt? Was folgt auf die URBEXPO 2012? Welche Beiträge und Themen waren in diesem Jahr die beliebtesten? Was ist für 2013 geplant?

Industrial Moods 2012

Zwar sind mit gut 60 neuen Artikeln weniger Beiträge als in den Vorjahren hinzugekommen, aber zum einen geht es um Qualität statt Quanität und zum anderen sind sowohl die durchschnittlichen Besucherzahlen um 25% als auch Seitenabrufe um 75% deutlich gestiegen.

Da der Initiator von Industrial Moods, Olaf Rauch, im Jahr 2012 neben der URBEXPO in die Organisation weiterer größerer Veranstaltungen wie der ARS URBANA, 2. Ruhr Biennale 2012, Bochumer Skulpturenmeile und Bochumer Kunstmarkt eingebunden war, blieb nicht viel Zeit für eigene Fototouren. Hinzu kam, dass Feuerteufel dieses Jahr aus privaten Gründen nicht aktiv war – das wird sich hoffentlich im kommenden Jahr ändern. 2013 wird sich das Autorenteam von Industrial Moods um weitere Fotografen und Künstler erweitern.

Die URBEXPO

Für die Beliebtheit von Industrial Moods hat auch die Veranstaltung URBEXPO 2012 im August beigetragen; in der heißen Phase vor, während und nach der URBEXPO konnte Industrial Moods allein im Juli und August gut 25.000 Seitenabrufe verzeichnen.

Zusammen mit der Ausstellung „Lost Places – Orte der Photographie“ in der Hamburger Kunsthalle war die URBEXPO 2012 sicherlich eines der Veranstaltungshighlights zu den Themen Lost Places und Ästhetik des Verfalls in diesem Jahr. Die hohe Resonanz auf die URBEXPO seitens der Besucher und der Medien wird das Konzept der URBEXPO im kommenden Jahr fortgeführt. Die URBEXPO 2013 findet voraussichtlich vom 19.  bis 28. Juli 2013 erneut in der Rotunde/ Alter Bochumer Hauptbahnhof statt.

Top-Ten der Fototouren

Im Bereich der Fototouren 2012 decken sich meine persönlichen Highlights überwiegend mit den Abrufzahlen der Beiträge.

  1. Die Kokerei K. (304)
  2. Das Kloster (300 Aufrufe)
  3. Die Kohlengrube (254 Aufrufe)
  4. Die Sinteranlagen 254 (152 + 102)
  5. Schlägel & Eisen 1/4/7 239
  6. Das Stadtbad 209
  7. Die Papierfabrik 205
  8. Das Berghotel 198
  9. Das Ausbesserungswerk 190 (5.4.2012)
  10. Die Seniorenresidenz 183 (22.4.2012)

Es ist durchaus interessant zu beobachten, dass die Beliebtheit der Berichte zu den einzelnen Fototouren offensichtlich nicht davon abhängt, wie bekannt ein Objekt ist oder von seiner geographischen Lage. Die Objekte der Top-Ten 2012 sind in Belgien, den Niederlanden und in Deutschland (Ruhrgebiet und Baden-Württemberg) zu finden. Lediglich die Plätze 1 und 4 wurden jeweils zweimal besucht und für die Jahresstatistik kummuliert. Ebenso interessant ist, dass es zwei Objekte in die Top-Ten geschafft haben, die während der Tour nicht vollständig infiltriert werden konnten.

Der Vollständigkeit halber werden die Top-Ten 2012 der Top-Ten aller Fototouren gegenüber gestellt. Diese Liste der „ewigen“ Top-Ten unterscheidet sich darin, dass Locations, die mehrfach besucht wurden, nur mit den jeweils höchsten Abrufzahlen berücksichtigt werden:

  1. Bochumer Verein 584 (16.1.2011)
  2. Die Abhörstation 473 (10.9.2010)
  3. Freyberg-Brauerei 462 (10.4.2010)
  4. Phoenix-West 382 (14.11.2004)
  5. Die Sinteranlagen 337 (29.5.2010)
  6. Die Papierfabrik 333 (15.7.2010)
  7. Böllberger Mühle 315 (24.5.2010)
  8. Die Kinderklinik 304 (19.6.2010)
  9. Das Kloster300 Aufrufe (26.5.2012)
  10. Der Saalbau 292 (18.12.2010)

Diese zweite Statistik weist eine hohe Dominanz der Fototouren aus dem Jahr 2010 auf. Es war schlkießlich auch eines der aktivsten Jahre der Autoren von Industrial Moods und zugleich das Geburtsjahr des Online-Magazins.

Ausblick 2013

Wie bereits 2012 stehen vor allem neue Orte auf dem Plan, um fotografisch erkundet zu werden. Die Liste der Objekte, die 2012 bereits recherchiert wurden, aber noch nicht besucht werden konnten, ist lang und enthält neben industriellen Zielen auch zahlreiche urbane Orte – eine Tendenz, die sich bereits 2012 abzeichnete.

Einen weiteren Schwerpunkt der Arbeit wird die Vorbereitung und Planung der URBEXPO 2013 bilden.

Diesen Artikel teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on Tumblr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.